Wirksamkeit (eines Programms)

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grad, zu dem ein Programm erwiesenermaßen bestimmte Wirkungen auslöst, die in seinen Zielen als anzustrebend vorgegeben sind. Es ist erforderlich, die Wirksamkeit eines Programms auf Basis einer Wirkungsmodellierung zu plausibilisieren und/oder sie empirisch nachzuweisen (Wirkungsnachweis, empirischer). Voraussetzung für den empirischen Nachweis sind theoretisch bzw. durch Forschung begründete Konzepte (z. B. lerntheoretisch basierte Curricula) in Kombination mit strengen Erhebungsdesigns (z. B. randomisierte Erhebungsdesigns mit Kontrollgruppen). Eine Bestimmung der Wirksamkeit setzt die Messung der Zielerreichung voraus. (Synonym: Effektivität)

Auch eine Evaluation kann mehr oder weniger wirksam sein, oft spricht man auch von ihrem Einfluss.

Englischer Begriff

(caused) effectiveness (of a programme)

Französischer Begriff

efficacité (d'un programme)

Quellen

  • Davidson, Jane (2005): "Effectiveness". In: Mathison, Sandra (Hg.): Encyclopedia of evaluation. Thousand Oaks: Sage, S. 122.

Stand

14.06.2016