Zielerreichung

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grad, zu dem ein Evaluationsgegenstand (Programm, Maßnahme usw.) seine gesetzten Ziele erreicht. Zielerreichung ist eine für die Bewertung oft genutzte generische Kriteriendimension. Dabei wird ein Programm umso besser bewertet wird, je genauer und vollständiger es seine Ziele erreicht. Oft wird – fälschlicherweise – mit der Prüfung der Zielerreichung auch der Wirkungsnachweis als erbracht angesehen. Die Zielerreichungsüberprüfung beinhaltet jedoch nicht den Nachweis, dass die in den Zielen als erwünscht charakterisierten und festgestellten Resultate tatsächlich ursächlich durch Interventionen des Programms ausgelöst wurden. Die Zielerreichung kann ganz oder teilweise auf andere Faktoren (z. B. Veränderungen von Kontext I) zurückgehen. Die Messung der Zielerreichung ist notwendige Voraussetzung für die Überprüfung der Wirksamkeit des Programms.

Englischer Begriff

goal attainment; goal achievement

Französischer Begriff

l'atteinte d'objectif

Quellen

  • Provus, Malcolm M. (1971): Discrepancy evaluation. Berkeley: McCutcheon.


Stand

12.06.2013