Wirkmodell

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grafische Darstellung der Wirkannahmen im Sinne von gedachten/vermuteten Kausalbeziehungen zwischen Elementen eines Programms, insbesondere zwischen Interventionen und Outcomes (visualisiert meist durch Pfeile). Ein Wirkmodell ist Ergebnis einer Wirkungsmodellierung und beruht auf der Annahme, dass die gewünschten Resultate Wirkungen der Interventionen des Programms darstellen. Ein Bestandteil eines Wirkmodells kann ein einzelner Wirkstrang sein. (siehe auch logisches Modell, Programmtheorie)

Englischer Begriff

causation model

Französischer Begriff

model de causalité

Quellen

  • Wyatt Knowlton, Lisa/Phillips, Cynthia C. (2009): The logic model guidebook: better strategies for great results. Los Angeles: Sage.

Stand

14.06.2016