Outcomes (eines Programms)

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Programmelement: Intendierte Resultate eines Programms bei Zielgruppen, wie z. B. Veränderungen bzw. Stabilisierungen im Wissen, bei Fähigkeiten oder Fertigkeiten, in den Einstellungen, bei ihren Kompetenzen oder in ihren sozialen Werten (Outcomes I), im Verhalten (Outcomes II) oder in der Lebenslage/dem Status der Zielpersonen (Outcomes III). Die Erhebung von Daten zu Outcomes ist oft methodisch deutlich aufwändiger als die zu Outputs.

Wenn die Resultate nicht bei Einzelpersonen oder Gruppen (Familien, Teams, Jugendgangs ...) sondern in Organisationen, Gebietskörperschaften oder sozialen/politischen Systemen auftreten, handelt es sich um Impacts.

Welche Outcomes angestrebt werden, soll in den Zielen des Programms festgehalten sein (Outcome-Ziele) (siehe auch logisches Modell, Programmbaum).

Das Gegenstück zu den Outcomes sind die Incomes; der Unterschied zwischen beiden Programmelementen entspricht dem Saldo (Incomes zu Outcomes); im Falle von Bildungsprogrammen ist dies der Lernzuwachs.

Englischer Begriff

outcomes (of a programme)

Französischer Begriff

réalisations (d’un programme)

Quellen

  • Hoggarth, Liz/Comfort, Hilary (2010): A practical guide to outcome evaluation. London: Jessica Kingsley.
  • Patton, Michael Q. (2008): Utilization-focused evaluation. 4th edition. Thousand Oaks: Sage.
  • Plantz, Margaret C./Greenway, Martha Taylor/Hendricks, Michael (1997): "Outcome measurement: showing results in the nonprofit sector". In: New directions for program evaluation, Issue 75, S. 15-30.


Alternativdefinition

Dieser Terminus wird wie die anderen Benennungen von Resultats-Arten in der Breite der Literatur und in der Evaluationspraxis sehr unterschiedlich definiert. Die gegebene Definition orientiert sich am Hauptstrom der internationalen Literatur. Abweichende, auch untereinander "vertauschte" Begriffsdefinitionen gibt es insbesondere in der Literatur und Evaluationspraxis (a) zur deutschsprachigen Schul- bzw. Bildungsevaluation als auch (b) in der deutsch-schweizerischen Literatur zu Politikevaluation und zum New Public Management. Beispiele abweichender Definitionen für den Bildungsbereich finden sich in der hier herunterladbaren Variantentafel-Resultatsarten-fuer Glossar.pdf

Stand

08.07.2015