Fremdevaluation

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evaluation, in der die Evaluierenden gegenüber dem Fach- und Wissensgebiet bzw. gegenüber dem sozialen und kulturellen Setting, zu dem das Programm gehört, „fremd“ sind. Oft kommen Sie von außerhalb der Organisation, die das Programm trägt (externe Evaluation). Sie verfügen damit über eine geringere (Fach-)Kompetenz im Evaluationsfeld als bspw. Evaluierende in der Selbstevaluation. Da sie den sozialen Werten des betrachteten Feldes weniger verpflichtet sind, fällt es ihnen oft leichter, eine unabhängige Position zu wahren, Glaubwürdigkeit zu gewinnen und neue Perspektiven der Beschreibung und Bewertung einzubringen.


Englischer Begriff

heteronomous evaluation

Französischer Begriff

évaluation hétéronome; hétéro-évaluation

Quellen

  • Beywl, Wolfgang (2009): "Praktische Evaluationsverfahren". In: Beck, Iris/Feuser, Georg/Jantzen, Wolfgang/Wachtel, Peter et al. (Hg.): Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik. Band 6: Gemeindeorientierte Dienstleistungssysteme. Stuttgart: Kohlhammer.

Stand

23.07.2012