Güte (eines Programms)

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Intrinsischer“ Wert eines Evaluationsgegenstands. Das meint im Falle eines Programms beispielsweise die Stringenz und aktuelle fachwissenschaftliche Abstützung des Konzepts. Güte ist zeitlich und räumlich überdauernd. Eine generische Kriteriendimension für die Bewertung von Programmen. (siehe auch Tauglichkeit)

Englischer Begriff

merit (of a programme)

Französischer Begriff

mérite (d'un programme)

Quellen

  • Scriven, Michael (1991): Evaluation thesaurus. Newbury Park: Sage
  • Beywl, Wolfgang (1988): Zur Weiterentwicklung der Evaluationsmethodologie. Grundlegung, Konzeption und Anwendung eines Modells der responsiven Evaluation. Frankfurt a. M.: Lang.

Stand

22.10.14