Bewertungsraster

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kohärentes Set von mehreren Kriterien als Grundlage für die systematische Bewertung von Evaluationsgegenständen, meist in Tabellenform. Für jedes Kriterium enthält es zwei oder mehr (selten mehr als vier) ranggeordnete operationalisierte Abstufungen. Als "rubrics" in der englischsprachigen Literatur bekannt, dienen solche Raster der formativen Einschätzung oder summativen Beurteilung von Produkten, die Lernende bei der Lösung von Aufgaben erstellen (z. B. im Rahmen eines Tests oder einer Klausur), oder von Verhalten, das sie zeigen (z.B. im Rahmen einer Arbeitsprobe oder Präsentation). (Synonyme: Gestuft multikriteriales Bewertungsschema; Beurteilungsraster (Winter, 2015, S. 134-163)

Englischer Begriff

rubric

Französischer Begriff

rubric

Quellen

  • Brookhart, Susan (2013): How to Create and Use Rubrics for Formative Assessment and Grading. ASCD.
  • Winter, Felix (2015): Lerndialog statt Noten neue Formen der Leistungsbeurteilung. Weinheim: Beltz.


Stand

15.12.2015