Übertragbarkeit (von Evaluationsergebnissen)

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gütemerkmal von Evaluationsergebnissen, das zum Ausdruck bringt, in welchem Maße die in einer konkreten Evaluation gewonnenen Ergebnisse auch für gleiche Evaluationsgegenstände in anderen Programmkontexten oder andere (ähnliche) Evaluationsgegenstände gelten. Bei einer solchen übertragung ist es erforderlich zu begründen, was diese rechtfertigt, und auf Unsicherheiten und Unklarheiten hinzuweisen. In der Sozialforschung spricht man – enger gefasst – von externer Validität oder Generalisierbarkeit. (siehe auch den Evaluationszweck Wissensgenerierung)

Englischer Begriff

transferability (of evaluation findings)

Französischer Begriff

transférabilité (des conclusions d'évaluation)

Quellen

  • Guba, Egon G./Lincoln, Yvonna S. (1989): Fourth generation evaluation. Newbury Park: Sage.

Stand

11.05.2016