Erklärung

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konstruktion (im Sinne einer denkenden Erschaffung) eines Mechanismus, der - wenn er tatsächlich auslösend wäre - ein beobachtetes Phänomen hervorbringen würde (prospektive Erklärung) oder hervorgebracht hätte (retrospektive Erklärung). Finden Erklärungsversuche vor der Datenerhebung statt, formuliert man Annahmen oder Hypothesen zu Zusammenhängen oder Wirkungen, deren Geltung durch die Untersuchung überprüft werden soll. Findet die Erklärung nachträglich, ohne vorherigen Explikation von Annahmen oder Hypothesen statt, versucht man, Beobachtetes mit ebenfalls gemessenen oder nicht-gemessenen (in den Erhebungsplan nicht eingeschlossenen) Faktoren in eine regelhafte Verbindung zu bringen. Erklärungen in der Evaluation können sowohl stark stark formalisierten Regeln folgen (z. B. Falsifikationismus nach Karl R. Popper) oder sie können kreativ nach neuen Regeln des Zusammenhangs der fraglichen Merkmale suchen (Abduktion).

Englischer Begriff

explanation

Französischer Begriff

explication

Quellen

  • Popper, Karl R. (1966): Logik der Forschung. 2., erw. Aufl. Tübingen: Mohr.
  • Reichertz, Jo (2003): Die Abduktion in der qualitativen Sozialforschung. Opladen: Leske+Budrich.
  • Simon, Fritz B. (2010): Einführung in die Systemtheorie des Konflikts. Heidelberg: Auer, S. 33-36.

Stand

31.10.2012