Stichprobe

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erhebungsmenge, die vorzugsweise durch Zufallsauswahl gebildet wird („probabilistische Stichprobe“). Um auf Basis der bei der Stichprobe gewonnenen statistischen Parameter auf die statistischen Maßzahlen der Grundgesamtheit schließen zu können sind je nach Größe der Grundgesamtheit unterschiedliche Stichprobenumfänge erforderlich. Eine Berechungshilfe bietet z. B. der Sample-Size-Calculator des Global Market Institute (GMI)[1].

Englischer Begriff

sample

Französischer Begriff

échantillon

Quellen

  • Döring, Nicola/Bortz, Jürgen (2016): Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften. 5. vollständig überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Auflage. Heidelberg: Springer. S. 292ff.

Stand

18.04.2016