Cluster-Evaluation

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ansatz der Evaluation, der sich auf eine Gruppe von Umsetzungen an dezentralen Standorten richtet, die unter dem "Dach" eines Programms stattfinden, in der Regel auch (ko-)finanziert sind. Die Herausforderung für die Evaluation besteht darin, dass diese Umsetzungen autonom erfolgen, damit gegenüber dem zu evaluierenden Programm lediglich lose gekoppelt sind. Gegentypus sind Multi-Site-Evaluationen bezogen auf Umsetzungen an dezentralen Standorten, welche möglichst homogen erfolgen sollen und daher - bei eingeschränkter Autonomie - kontrolliert werden.

Englischer Begriff

cluster evaluation

Französischer Begriff

evaluation de l‘approche cluster

Quellen

  • Haubrich, Karin (2009): Sozialpolitische Innovation ermöglichen. Die Entwicklung der rekonstruktiven Programmtheorie-Evaluation am Beispiel der Modellförderung in der Kinder- und Jugendhilfe. Münster: Waxmann. S. 77-116.
  • W.K. Kellogg Foundation (1995): Cluster evaluation. Model of evolving practices. Battle Creek: W.K. Kellogg Foundation.

Stand

Übertragen aus der Glossar-Werkstatt am 05.01.2011