Audit

Aus Eval-Wiki: Glossar der Evaluation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Systematische Vorgehensweise, um aus einer unabhängigen Position Belege bezüglich gemachter Angaben zu (insbesondere) ökonomischen/finanziellen Sachverhalten, Handlungen und Vorkommnissen zu gewinnen und diese zu bewerten. Es soll überprüft werden, in welchem Maße z. B. von Programmzuständigen gemachte Angaben mit einseitig - oft von externen Stellen mit Definitionsmacht - festgelegten Kriterien übereinstimmen: In welchen Maße sind ihnen Sollvorschriften bekannt und in welchem Umfang halten sie diese in der Praxis ein. Auditierende kommen oft von außerhalb der Organisation, in der die Prüfung stattfindet. Audits werden auch im Rahmen von Akkreditierungen und Zertifizierungen durchgeführt. Da sich Auditing vermehrt um wissenschaftliche Fundierung bemüht, auch nicht-finanzielle Tatbestände (z. B. die Erreichung von Outcome-Zielen) betrachtet und Prüfungen auch außerhalb des klassischen Betätigungsfeldes der kommerziellen Unternehmen stattfinden (also auch im öffentliche Sektor oder bei non-profit Organiationen) ergeben sich Schnittmengen zur Evaluation.

Englischer Begriff

audit

Französischer Begriff

audit

Quellen

  • Boynton, William C./Johnson, Raymond N. (2006): Modern auditing. Assurance services and the integrity of financial reporting. 8th edition. Hoboken: Wiley.

Stand

03.01.2018